Shopgenau / Haushalt / Tipps / Sonntags Brunch – was gehört dazu?
 

Sonntags Brunch – was gehört dazu?

Ein Sonntags Brunch ist die schönste Art den Tag anzufangen, denn hierbei geht es um Ruhe, Gemütlichkeit, Zusammensein und vor allem natürlich Genießen. Aber was genau ist eigentlich der Unterschied zu einem Frühstück und was gehört bei einem ordentlichen Brunch auf den Tisch?

Sonntags Brunch – mehr als nur ein Frühstück

Das Wort Brunch setzt sich aus den zwei englischen Wörtern breakfast, also Frühstück, und lunch, Mittagessen, zusammen. Somit ist ein Brunch nichts anderes als eine Verbindung aus einem Frühstück und einem Mittagessen. Der Sonntag ist für die meisten Menschen der Tag in der Woche, wo ein wenig ausgeschlafen wird. Aus diesem Grund fällt auch meist das Frühstück eher in die Vormittagszeit, was somit auch das Mittagessen zeitlich nach hinten verschiebt. Wieso also nicht einfach beides miteinander verbinden?

Viele Cafés und Restaurants bieten ein reichhaltiges Brunch-Buffet an, oftmals auch in einem wirklich angenehmen preislichen Rahmen. Wer hingegen Gäste hat, für den ist ein Café-Besuch meist zu teuer, so dass der Sonntags Brunch in den eigenen vier Wänden abgehalten wird. Doch was kommt denn nun eigentlich bei einem Brunch alles auf den Tisch?

Frühstücksbrunch mit herzhaften Beilagen

Zum Einen finden sich bei einem Brunch alle Komponenten eines Frühstücks, sprich Brötchen, Aufschnitt, also Wurst, Lachs und Käse, Marmelade für die Leckermäuler, gekochte Eier, Kaffee, Tee und Säfte. Joghurt und Müsli ist auch noch eine gute Sache, denn nicht jeder mag Brötchen. Dies sind allerdings nur die Frühstücksleckereien. Wer sich jetzt allerdings fragt, ob das nicht ein wenig viel wird, dem sei ans Herz gelegt, dass ein Brunch auch nicht nach einer halben Stunde vorbei sein soll, sondern sich über einen längeren Zeitraum zieht. Es geht hierbei vor allem um das Zusammensein, Reden und Lachen, nur das man das auf sehr angenehme Art und Weise mit einem leckeren Essen verbinden kann.

Nun zu den herzhaften Sachen, die das Mittagessen vertreten sollen. Wer mag kann auch gern einen Sekt reichen, passt besonders gut zu einem Geburtstagsbrunch oder an Feiertagen. Weiterhin werden gerne kleine Würstchen oder Frikadellen gereicht, als auch verschiedene Dips und Gemüsesticks. Ein wenig Obst, sei es in Form eines Obstsalats oder in einer Schale gereicht, erfreut nicht nur die Gesundheitsbewußten. Immer gern gegessen wird auch Rührei, wer mag mit bacon, muss aber nicht sein. Kleine Salate runden das Angebot ab. Natürlich darf aber bei einem ordentlichen Brunch der Nachtisch nicht fehlen, ob Pudding, rote Grütze oder Mousse au chocolat, da kann doch keiner mehr widerstehen, auch wenn der oberste Knopf erst einmal geöffnet werden muss. So bleibt mir nur noch eines zu sagen: Allen einen wirklich guten Appetit!

Share | |

Weitere verwandte Beiträge:

Tags:

keine Kommentare

Sonntags Brunch – was gehört dazu?

Kommentare sind gesperrt.